Honoré d'O (Belgien)

Oudenaarde, 1961

Shouting is Breathing

Ein Werk, das sich wohl am einfachsten als „Baumvibrator” beschreiben lässt.

Die Installation Shouting Is Breathing greift unmittelbar in die Umgebung ein. An vier verschiedenen Bäumen - zwei davon sind künstlich - hängen ebenso viele Motoren und Drahtbündel, die alle Bäume durch ein weitverzweigtes Netzt miteinander verbinden.

Die Drähte und somit auch die Blätter und Zweige der Bäume beginnen zu Schwingen, wenn die sorgfältig angebrachten Motoren vibrieren. Das ist das Schöne an diesem Werk: Es stellt eine Veränderung nicht nur dar, sondern verkörpert sie. Das Netzwerk von Drähten gleicht einem Gespräch, bei dem nicht deutlich ist, wer nun was sagen möchte und warum. Alles hängt von Faktoren wie dem Wind, der Schwerkraft und anderen Gesetzen und Launen der Natur ab. Durch das intensive Zusammenspiel der Kräfte übersteigt das Werk jedoch seine eigene Beschaffenheit und schafft eigene Gesetzmäßigkeiten neben denen der Umgebung. Es bildet eine Insel mit den Bäumen als Ankerpunkten, Poesie in der Luft, den Drähten und Baumkronen als Gewölbe und bedeutungsträchtigen Netzen. Das Werk kämpft mit der Umgebung, schafft aber durch die intrinsische Künstlichkeit der Installation - genau wie der Mensch, der sich in diese Welt hineinschmuggelt, indem er darin herumspaziert - auch eine harmonische Beziehung zu eben dieser Umgebung. Wenn Besucher die Drähte berühren - was erlaubt und sogar erwünscht ist - dann drücken sie dadurch ihren Stempel auf dieses kleine Stückchen Landschaft.

Honoré d'O komponiert mit seinen Installationen aus alltäglichen Materialien buchstäblich ein nicht alltägliches Objekt. Fast wie zufällig findet der Zuschauer Gegenstände in einer Umgebung, die dort eigentlich nicht hingehören - oder manchmal doch - und schon beginnen die Interpretation der Bedeutung und die gegenseitige Beeinflussung. Wie auch bei diesem Werk verschwimmen dann die Grenzen zwischen beiden Faktoren, sie werden in Frage und zur Diskussion gestellt. Der Einzug des Menschen bildet die Krönung des Werks, aber: Zieht er auch wirklich die Fäden?

Standort

Nummer 43 auf dem Grundriss

Beschreibung

  • Shouting Is Breathing
  • 2006
  • H. 350 cm (Pfahl 1)
  • H. 250 cm (Pfahl 2)
  • Metall, Draht
  • MIT.B.510