Constant Permeke (Belgien)

Antwerpen, 1886 - Oostende, 1952

Marie-Lou

Permekes Skulpturen überzeugen durch ihre starke Ausdruckkraft.

Auf Constant Permekes Gemälden zeigt sich seine Vorliebe für eine starke Harmonie warmer, dunkler Farben, die ab und zu von helleren Tönen unterbrochen wird. Diese charakteristischen Eigenschaften überträgt er mit einem guten Gespür für die räumliche Ausdruckskraft auch in seine Skulpturen.

Bei seinen Skulpturen beschränkt sich Permeke ausschließlich auf die Darstellung des weiblichen Akts. Die aufrecht stehende Figur Marie-Lou erinnert aufgrund der statischen Kraft in den schweren Beinen und Füßen an seine Zeichnungen, in denen die Haltung mit hinter dem Kopf verschränkten Armen wiederaufgenommen wurde. Marie-Lou war Permekes erste Skulptur im Großformat.

Der Künstler gehörte zur zweiten Latemer Gruppe und entwickelte sich zum Leiter der belgischen Expressionisten. Zu seinen beliebtesten Motiven gehörten die Fischerei und das Bauernleben. Um 1935 beschäftigte er sich erstmals mit der Bildhauerei und hat sich auch in diesem Bereich einen Namen gemacht.

Standort

Nummer 23 auf dem Grundriss

Beschreibung

  • Marie-Lou
  • 1935
  • H. 264 cm x B. 108 cm x T. 77 cm
  • Bronze
  • MIT.B.067