Spitzbergen

Ausstellung

Sieben Künstler nutzen die desolate und eindrucksvolle Landschaft von Spitzbergen als Nährboden für ihre künstlerische Arbeit.

Im Sommer 2007 machte der erfahrene Polreisende und Polarforscher Prof. Louis Beyens von der Universität Antwerpen schon zum fünften Mal mit Studenten eine Expedition nach Spitzbergen. Neben Studenten und Wissenschaftlern nahmen im vergangenen Jahr auch sieben Künstler daran teil:

  • Caroline Coolen (Keramikerin/Bildhauerin)
  • Eva De Roovere (Musikerin/Sängerin)
  • Diego Franssens (Fotograf)
  • Tom Liekens (Maler)
  • Ramsey Nasr (Schriftsteller, Lyriker)
  • Johan Terryn (Radio- und Fernsehmacher)
  • Katleen Vermeir (Videokünstlerin)

Ihr Auftrag: Die desolate und eindrucksvolle Landschaft von Spitzbergen als Nährboden für ihre künstlerische Arbeit zu verwenden.

Die Ausstellung und das dazugehörige Kunstbuch sind das Ergebnis einer Konfrontation und eines Dialogs zwischen Kunst und Wissenschaft im Polargebiet. Die literarischen Künstler präsentierten ihre Projekte bereits früher in diesem Jahr im Bourla-Theater, die bildenden Künstler Caroline Coolen, Diego Franssens und Tom Liekens stellten im HessenHuis aus.

 

In Zusammenarbeit mit der Universität Antwerpen.