Crossing

Ausstellung

Eine Ausstellung über die Zukunft der Kunst im öffentlichen Raum. Mit Arbeiten und Skizzen von bestehenden Werken in einer Installation des Künstlers Hans Wuyts.

Vom Middelheimmuseum in die Stadt und umgekehrt

Das Middelheimmuseum beleuchtet im Rahmen der Ausstellung „Crossing” seine eigene Stellung innerhalb der Arbeit der Contemporary Art Heritage Flanders (CAHF), einer Arbeitsgemeinschaft des MU.Zee, SMAK, M HKA und des Middelheimmuseums. Den Anlass der Ausstellung bildet das Erscheinen von Veröffentlichungen über die Sammlungen der vier flämischen Einrichtungen für zeitgenössische Kunst.

Die zentrale Frage innerhalb dieses Projekts schlägt sich in der Untersuchung des Verhältnisses zwischen den Skulpturen in der Sammlung des Freilichtmuseums und den Kunstwerken im öffentlichen Raum Antwerpens nieder. Zu welchen Ergebnissen führt diese Wechselwirkung in der Praxis? Und welche Möglichkeiten ergeben sich daraus für die Zukunft?

Die Publikation über das Middelheimmuseum wird neben theoretischen Betrachtungen von Jeroen Boomgaard, einem Lektor an der Gerrit Rietveld Akademie, auch Vorschläge von Künstlern in Bezug auf Skulpturen enthalten, die das Middelheimmuseum verlassen könnten, um in die Stadt umzuziehen oder umgekehrt. Eine Denkübung, die es ermöglicht, Skulpturen eine neue Bedeutung zu verleihen.

Die Ausstellung hingegen versucht, diese Bewegung tatsächlich durchzuführen: Sie wird im Rahmen einer Installation des Künstlers Hans Wuyts der Frage mit Dokumenten über und Werken von Cel Crabeels, Luc Deleu, Jan Dries, Dan Graham, Yoshitomo Nara und Luc Tuymans Gestalt verleihen.

 

Besucherinformationen

  • Standort: LLS 387 Raum für aktuelle Kunst (Lange Leemstraat 387, 2018 Antwerpen).
  • Donnerstag bis Samstag von 14 bis 18 Uhr. Auch zu besichtigen nach vorheriger Vereinbarung (http://users.telenet.be/lls387lls384@telenet.be oder 0497 48 17 27)
  • Eintritt frei
  • Eröffnung und Buchpräsentation am 12. März um 18 Uhr in LLS 387. Mit: Mihnea Mircan (Direktor Extra City) im Gespräch mit Jeroen Boomgaard (Lektor an der Gerrit Rietveld Academie und Autor des Buches „Crossing”)

Eine Ausstellung mit Dokumenten über und Werken von Cel Crabeels, Luc Deleu, Jan Dries, Dan Graham, Yoshitomo Nara und Luc Tuymans in einer Installation von Hans Wuyts und ein Buch mit einem Text von Jeroen Boomgaard und Künstlerbeiträgen von Guillaume Bijl, Wim Catrysse, Jos de Gruyter & Harald Thys, Christoph Fink, Kati Heck, Ludo Mich, Ria Pacquée, Koen Theys, Mitja Tušek, Els Vanden Meersch, Anne-Mie Van Kerckhoven, Gert Verhoeven, Kris Vleeschouwer, Leon Vranken und Hans Wuyts.