Charles Vandenhove (Belgien)

Teuven, 1927

Säulenpavillon

Ein Kunstwerk an sich und ein Pavillon, um kleinere Freilichtskulpturen auszustellen.

Charles Vandenhove ist nicht nur bildender Künstler, sonder auch Architekt. Manchmal sollen seine Entwürfe als Kunstwerk dienen und manchmal nicht. Das hängt ganz vom Auftrag und der Art des Werks selbst ab.

Der Aufbau des Säulenpavillons ist streng geometrisch und einfach. In unmittelbarer Nähe dieses Gebäudes befindet sich ein Tor mit zwei Säulen, ionischen Kapitellen und einem Frontispiz. Aufgrund der Kombination von Pavillon und Tor fällt dieser Entwurf deutlich in die 1980er Jahre und den Postmodernismus. Der Säulenpavillon wurde aus Belgisch-Granit aus Soignies errichtet.

Vandenhove hat die unterschiedlichsten Dinge entworfen reichend vom Universitätskrankenhaus in Lüttich über Stühle und Bänke bis hin zu Bibliotheken und Orgeln.

Standort

Nummer 38 auf dem Grundriss

Beschreibung

  • Säulenpavillon
  • 1982
  • H. 321 cm x B. 800 cm x T. 800 cm (Pavillon)
  • H. 360 cm x B. 236 cm x T. 58 cm (Tor)
  • Belgisch-Granit
  • MIT.B.469